Konzertnachlese des 182. Konzertes der Harmonia Classica

Konzertnachlese des 182. Konzertes des Harmonia ClassicaDieses beliebte und gut besuchte Konzert der Harmonia Classica stand unter dem Motto „Stimmungsvolles Adventkonzert“ und fand in der Paulanerkirche in Wien 4 statt.

Es brachte eine breite Auswahl an vorweihnachtlichten Arien von den bekannten Komponisten Johann Sebastian Bach ( Wachet auf, ruft uns die Stimme, Ave Maria ), Georg Friedrich Händel (aus „Messias“), Wolfgang Amadeus Mozart (aus „Exsultate jubilate“: Tu virginum) und Ludwig van Beethoven (Die Himmel rühmen – sehr schön gesungen vom Harmonia Classica Solistenchor) und Franz Schubert (Benedictus aus G-Dur Messe – sehr ausdrucksstark gesungen von Elisabeth Pfneisl , Alexander Blechinger Christian Edler und dem Chor).

Von den zeitgenössischen Komponisten waren Eberhard Böttcher mit einem tiefgründigen Orgelstück (Intermezzo II und einem modernen „Ave Verum Corpus“ für Chor und Orgel und Alexander Blechinger mit der vielschichtigen Komposition „Mitternachts-Zauber“ nach einem Text von Brigitte Pixner, dem opernhaften „Oba heitschi bum peitschi bum bum“ und dem witzigen „Kling Handy klingelingeling“ nach einem Text von Christa Meissner, vier weihnachtlichen Liedern nach Texten von Johann Kriegler und einer Passacaglia vertreten.

Aya Mesiti am Klavier und an der Orgel begleitete gekonnt die Sänger.

Nach drei populären Draufgaben (Wolfgang Amadeus Mozarts „Ave Verum Corpus“, Leise rieselt der Schnee und Süßer die Glocken nie klingen) endet dieses vorweihnachtliche Konzert mit einem langanhaltendem Applaus.

Vom Publikum wurden mehrmals die gelungene und ausgewogene Zusammenstellung mit einer Mischung aus neuer und alter klassischer Musik lobend erwähnt.

Maria Kaufmann

Translate »