Konzertkritik des 176. Konzertes

Konzertkritik 176. Konzert der Harmonia Classica, am 1. Oktober  2020,
Haus der Heimat, Steingasse 25, 1030 Wien

Das 176. Konzert der Harmonia Classica unter dem Motto „Patriotisches Herbstkonzert“, eine gelungene Mischung von Bekanntem und Neuem, fand im Haus der Heimat statt.

Der 1. Teil des Konzerts begann mit dem Volkslied „Fein sein, beinander bleiben“, danach folgten einige Südosteuropäische Bauerntänze in extravagant, bukolischem Kolorit von Franz Koringer, zwei Goethelieder von Alexander Blechinger, den ernsten Charakter ins Sphärische hebend, weiters zwei erhebende geistliche Lieder nach Texten von Johann Kriegler, vertont von Alexander Blechinger und mehrere Lieder von Ludwig van Beethoven u. a. „O namenlose Freude“ aus seiner Oper „Fidelio“, das den würdigen Abschluss des 1. Teils bildete.

Der 2. Teil des Konzerts war vor allem bekannten Komponisten wie Franz Lehar (aus der Operette „Die Lustige Witwe“), Emmerich Kalman (aus der Operette „Die Csardasfürstin“) und Johann Strauss (aus der Operette „Die Fledermaus“) gewidmet, es gab aber auch eine neues Lied nach einem Text von Brigitte Pixner, eine gelungene Verarbeitung der äußerlichen Testumstände,  zu hören und „Die G‘schicht vom schwoazen Buam“ nach einem Text von Christa Meissner, inspiriert durch eine gewisse NGO aus den USA, beides vertont von Alexander Blechinger. Die Sopranistin Elisabeth Pfneisl und der Tenor Alexander Blechinger sangen bravourös Duette und Soloarien und begeisterten sowohl darstellerisch als auch stimmlich das Publikum, manchmal unterstützt durch den Harmonia Classica Chor. Aya Mesiti begleitete sehr gekonnt und gefühlvoll die Sänger und beeindruckte durch die Klavierstücke von Franz Koringer. Den schönen Abschluss des Konzerts bildeten die beiden Zugaben „Wien, Wien, nur du allein“ von Rudolf Sieczynski und „Wiener Blut“ von Johann Strauss.

Der starke Applaus am Ende des Konzerts sprach für die gelungene Auswahl der Stücke und den Erfolg dieses abwechslungsreichen und gelungenen Abends.

Eva Kaufmann

Translate »