Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
CD Ankündigung
Harmonia Classica Videochannel
Konzertankündigung
Konzertnachlese
Newsletter
VideokanalHC
HC1reinhören
http://harmoniaclassica.at/mitgliedschaft-konzertbestellungen-und-sponsoring/
  • 0
  • 15
  • 1,960
  • 206,295
  • 36,306
  • 51

Konzertkritik 170. Konzert der Harmonia Classica

Konzertkritik 170. Konzert der Harmonia Classica, am 22. Mai  2019, Palais Palffy,  Josefsplatz 6, Wien 1

Das Preisträgerkonzert des 11. Harmonia Classica Kompositionswettbewerbs für Akkordeon solo/und Klavier unter dem Motto „Heiter aber tiefgründig“ fand im wunderschönen Palais Palffy statt.

Der Gewinner des Wettbewerbs war Joachim Pfützenreuter. Den 2. Preis gewann Giordano Bruno do Nascimento und den 3. Platz Günter Berger. Alle drei Komponisten stammen aus Deutschland. Weiters gab es auch noch ein Stück eines anderen Wettbewerbsteilnehmers zu hören, nämlich von Walter Vaterl aus Österreich. Unter all diesen Werken konnte das Publikum dann in der Pause den Gewinner des Publikumspreises wählen. Walter Vaterl nahm freudestrahlend den Preis entgegen.

Sehr erfreulich war, dass fast alle Komponistinnen und Komponisten anwesend waren.

Zwischen den Akkordeonstücken gab es eine Arie aus Emmerich Kalmans Operette „Gräfin Mariza“, hervorragend gesungen von Yuko Mitani, drei Lieder aus den „Eichendorffliedern“ von Hugo Wolf, eine Arie aus Franz Lehars Operette „Wo die Lerche singt“, wunderbar gesungen von Jowita Sip, drei Preludes für Klavier von George Gershwin, sehr gekonnt gespielt von Silvia Vaterl und mehrere Kompositionen von Alexander Blechinger, wie das Lied „Es war ein fauler Schäfer“ aus seinen „Goetheliedern“, sehr spritzig gesungen vom Komponisten selbst, „Die G‘schicht vom fliagat‘n Robert“ nach einem Text von Christa Meissner, „Hui, flink wie der Wind“ nach einem Text von Brigitte Pixner, – beide Lieder großartig gesungen vom Harmonia Classica Solistenchor, vier Kirchenlieder nach Texten von Johann Kriegler und zwei Sätze aus seinen Tänzen für großes Akkordeon zu hören. Den Abschluss bildete dann das bekannte Volkslied „Wenn alle Brünnlein fließen“, bevor das Werk, das den Publikumspreis gewann noch einmal gespielt wurde. Es gab donnernden Applaus!

 

Eine phantastische Leistung vollbrachte Heinrich Biegenzahn, der alle Akkordeonstücke hervorragend interpretierte.

Aya Mesiti am Klavier begleitete wie immer sehr souverän den Akkordeonisten und die Sänger.

Die Begeisterung über diesen vielfältigen Abend war allgemein und man darf sich schon fragen, was der nächste Kompositionswettbewerb an interessanten Werken schöner neuer Musik bringen wird.

Eva Kaufmann

Dec
13
Fri
2019
19:30 Adventkonzert @ Minoritenkirche
Adventkonzert @ Minoritenkirche
Dec 13 um 19:30 – 21:30
Werke von Paola ARIANO, Johann Sebastian BACH, Alexander BLECHINGER, Eberhard BÖTTCHER, Leonard COHEN, Georg Friedrich HÄNDEL, Joseph HAYDN, Hellmuth PATTENHAUSEN, Franz SCHUBERT, Francesco Paolo TOSTI, Giuseppe VERDI und ADVENT- UND WEIHNACHTSLIEDER nach Texten von Wilhelm[...]
Feb
18
Tue
2020
19:30 Faschingskonzert @ Bezirksmuseum Hietzing
Faschingskonzert @ Bezirksmuseum Hietzing
Feb 18 um 19:30 – 21:30
Werke von Alexander Blechinger, Emmerich Kalman, Robert Stolz, Franz Lehar u.a. Ausführende: Aya Mesiti – Klavier, Sopran: Jowita Sip und Yuko Mitani, Tenor: Alexander Blechinger, Harmonia Classica Solistenchor u.a.
May
9
Sat
2020
19:30 Orchesterkonzert @ Ehrbar Saal
Orchesterkonzert @ Ehrbar Saal
May 9 um 19:30 – 21:30
Werke von Alexander Blechinger, Walter Vaterl u. a. Ausführende: KünstlerorchesterWien – Dirigent: Alexander Blechinger
Harmonia-Classica-94